150. Geburtstag von Magnus Hirschfeld
Eröffnung der Sonderausstellung „Berliner Bibliotheken in der Zeit des Nationalsozialismus“

Event

© www.magnus-hirschfeld.deMagnus Hirschfeld - Copyright Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft Berlin

Information

Magnus Hirschfeld (* 14. Mai 1868; † 14. Mai 1935) schwul, Jude, Arzt, Sexualforscher, Gründer des „Institut für Sexualwissenschaft“ in Berlin und Mitbegründer der weltweit ersten Homosexuellenbewegung „Wissenschaftlich-humanitäres Komitee“ (WhK) hat mit seiner umfangreichen politischen sowie wissenschaftlichen Arbeit eine sehr prägnante Rolle für die LSBTTIQ*-Community gespielt. Mit seiner Forschung zur Homosexualität hat er unter anderem die Berliner Kriminalpolizei davon überzeugen können, dass Homosexualität kein „erworbenes Laster“ sondern „unausrottbar“ ist, womit er sie davon überzeugt hat, den Homosexuellen Freiräume zu gewähren.

Das wichtigste Ziel der Homosexuellenbewegung WhK in der Hirschfeld eine leitende Position einnahm, war die Abschaffung des Paragraphen 175 RStGB, der sexuelle Handlungen unter Männern bestrafte. Schon ein Jahr nach der Gründung 1897 wurde die erste Petition zur Abschaffung eingereicht. Durch die Lobbyarbeit diverser Sexualreformer beschloss der Reichstagsausschuss 1929, den Paragraphen abzuschaffen. Doch dieser Antrag schafft es nicht mehr rechtzeitig in den Reichstag. Als die NSdAP die Regierungsmacht erhält, landet er in der Versenkung.

Von Hirschfelds 150. Geburtstag am 14.05.2018 bis zu dem 100. Gründungstag des von Hirschfeld geleiteten „Institut für Sexualwissenschaft“ im Sommer 2019 werden unterschiedliche Berliner Institutionen in Kooperation miteinander an Hirschfelds Leben und Wirken kritisch erinnern.

Die ersten Termine für die Hirschfeld-Jubiläumsjahre 2018 und 2019 stehen fest, weitere werden folgen. Zum Vormerken hier die jetzt schon bekannten Daten:

5.-7. April 2018:
Livingstones Kabinet
, eine dänische Theatergruppe, gastiert mit Ihrer sehr erfolgreichen Revue „The Einstein of Sex“ im ehemaligen Stummfilmkino Delphi in Weissensee. Genaue Daten und weitere Angaben demnächst auf:
www.magnus-hirschfeld.de und http://ehemaliges-stummfilmkino-delphi.de/veranstaltungen/

19. April 2018:
Ausstellung „Erotik der Dinge“
der Forschungsstelle Kulturgeschichte der Sexualität der Humboldt-Universität Berlin im Museum der Dinge, Oranienstraße 25, 10999 Berlin. Die Ausstellung läuft bis zum 27.8.2018. Details später hier:
www.museumderdinge.de

14. Mai 2018, 16:00:
Kranzniederlegung am Denkmal in Charlottenburg
, anschließend Eröffnung einer Wanderausstellung zu Magnus Hirschfelds Gästebuch aus dem französischen Exil im Rathaus Charlottenburg. Weiteres demnächst auf:
www.magnus-hirschfeld.de  

14. Mai 2018, 18:00:
Festakt zum 150. Geburtstag Hirschfelds im Haus der Kulturen der Welt
. Die Veranstaltung wird von der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld unter Beteiligung der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und des Freundeskreises des Elberskirchen-Hirschfeld-Hauses – Queeres Kulturhaus organisiert. Einladungen folgen.

29. Mai 2018, 18:00:
Eröffnung der Sonderausstellung „Berliner Bibliotheken in der Zeit des Nationalsozialismus“
im Haus der Wannsee-Konferenz. Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz, Am Großen Wannsee 56-58, 14109 Berlin. (Daten vorläufig).

14. Juli 2018:
offizielle Präsentation der Hirschfeld-Briefmarke
(Erstausgabe am 12. Juli 2018). Details demnächst auf:
www.magnus-hirschfeld.de

Termin

29.05.2018 ab 18:00 Uhr

Location

aktuell keine Adresse hinterlegt

Flyer

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren