Lexikon - Eintrag

AIDS – Acquired Immune Deficiency Syndrom

Die Abkürzung AIDS, ins Deutsche übersetzt „Erworbenes Immunschwächesyndrom“, bezeichnet eine Kombination von Symptomen, die infolge einer Ansteckung mit dem Humanen Immundefizienz Virus (HIV) entstehen kann. Aufgrund des durch den Erreger geschwächten Immunsystems kann es im Fall einer Erkrankung zu lebensbedrohlichen Folgeinfektionen und Tumor-Bildungen kommen. Nicht jede HIV-infizierte Person entwickelt das Krankheitsbild AIDS. Nachdem in den 1980er Jahren eine Erkrankung oftmals den sicheren Tod bedeutete, gibt es heute Medikamente, die das Überleben mit einer chronischen Erkrankung ermöglichen. (khs)

Querlinks: HIV, Safer Sex

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren