Lexikon - Eintrag

Antidiskriminierungsgesetz

Umgangssprachliche Bezeichnung für das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG), das im August 2006 in Kraft trat. Es soll „Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern und beseitigen“. In Deutschland können lsbttiq-Menschen erst seit dieser Zeit rechtlich gegen Diskriminierungen aufgrund ihrer sexuellen Identität vorgehen. Im Zuge des Inkrafttretens des Gesetzes wurde ebenfalls 2006 die Antidiskriminierungsstelle des Bundes mit Sitz in Berlin eingerichtet. (khs)

Querlinks: Diskriminierung, Mehrfachdiskriminierung

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren