Lexikon - Eintrag

BDSM

Die im Deutschen so ausgesprochene wie geschriebene Abkürzung geht zurück auf die englischen Bezeichnungen „Bondage & Discipline“, „Dominance & Submission“, „Sadism & Masochism“. Sie bezeichnet, ganz unabhängig von den jeweiligen sexuellen Identitäten der Menschen, sexuelle Vorlieben, Verhaltensweisen und Praktiken, die mit Dominanz und Unterwerfung, spielerischer Bestrafung und Fesselungsspielen zu tun haben. Die Handlungen sind straffrei solange sie im gegenseitigen Einvernehmen geschehen. In der Öffentlichkeit zu sehen sind BDSM-Praktiken und Verhaltensweisen in Berlin während des jährlich im September stattfindenden Folsom Europe, wo zum allergrößten Teil Männer teilnehmen. (khs)

Querlinks: http://folsomeurope.info/

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren