Lexikon - Eintrag

Eingetragene Lebenspartnerschaft

Das Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft, kurz „Lebenspartnerschaftsgesetz“, auch „Homo-Ehe“ genannt, ermöglichte von August 2001 bis Ende September 2017 zwei Menschen gleichen Geschlechts die so genannte Verpartnerung. Die sexuelle Identität der Personen war dabei unerheblich. Die Lebenspartnerschaft war in Deutschland die einzige Möglichkeit, einer gleichgeschlechtlichen Beziehung einen rechtlichen Rahmen zu geben. Ausnahmen waren die bis dahin häufig vorgenommene Adoptionen der*des Partner*in. Paare verschiedenen Geschlechts hatten immer nur die rechtliche Institution der Ehe. (khs)

Querlinks: Ehe für Alle

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren