Lexikon - Eintrag

Safer Sex

(dt. „sicherer Sex“) Der Begriff kam in den 1980er Jahren im Zuge der Diskussion um den Schutz vor HIV und AIDS auf und beschreibt ein Bündel von Verhaltensweisen und Vorsichtsmaßnahmen, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit dazu geeignet sind, das Risiko einer Ansteckung mit einer sexuell übertragbaren Krankheit zu minimieren. Von den Aids-Hilfen und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung werden ständig neue Safer-Sex-Kampagnen für unterschiedliche Risikogruppen entwickelt. Das Benutzen von Kondomen ist die häufigste Safer-Sex-Methode, weshalb im deutschen Sprachraum auch die Bezeichnung „geschützter Sex“ üblich ist. (khs)

Querlinks: AIDS, HIV

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren