Cafe Finovo auf dem Alten St.-Matthäus-Kirchhof

Großgörschenstraße 12-14, 10829 Berlin, Deutschland

Information

Das Cafe Finovo ist Deutschlands erstes Friedhofscafé. 2006 von Berlins Polit-Tunte Ichgola Androgyn eröffnet, ist das Finovo im ehemaligen Verwalterhaus auf dem Alten St. Matthäus Kirchhof ein Ort für Friedhofsbesucher*innen. Es lädt ein zum Verweilen, zu Kaffee und hausgemachtem Kuchen. Ein Ort für die Lebenden, um mit den Verstorbenen zu kommunizieren, andere Besucher*innen zu treffen, sich auszutauschen, „zu heulen und zu lachen“. Der Name setzt sich zusammen aus den lateinischen Wörtern fin und novo: Ende und Neu(beginn)
Der Alte St. Matthäus Kirchhof, kulturhistorisch betrachtet einer der wichtigsten in Berlin, hatte sich schon in den Jahren zuvor zu einem stark schwul geprägten Friedhof entwickelt. An vielen Gräbern wehen Regenbogenfahnen. Auch Ichgolas langjährige Wegbegleiterin und Freundin Ovo Maltine ist hier begraben und wird nahezu täglich besucht. Das Finovo ist ein wunderbarer und ungewöhnlicher Ort um zu verweilen, Zeit zu geniessen und derer zu gedenken, „die auf einer anderen Ebene gelandet sind“.

Täglich (außer Montags) ab 10:00 / Dienstags ab 12:00
(Schlusszeiten richten sich nach der Jahreszeit)

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren