Motzstraßen-Kiez

U Nollendorfplatz (Berlin), Berlin, Deutschland

Information

Der Motzstraßen-Kiez mit seinem Kernbereich Motzstraße, Fuggerstraße, Eisenacher Straße und Kalckreuthstraße hat sich spätestens in den 1920er Jahren als lesbisch-schwul geprägte Stadtteilgegend etabliert, die heute eine ausgeprägte Infrastruktur für queere Menschen bietet. Hier und im näheren Umfeld angesiedelt sind viele alteingesessene queere (darunter vor allem schwule) Kneipen und Discos sowie u.a. die Projekte Mann-o-Meter, Maneo und L-Support, der Berliner CSD e.V., die Berliner AIDS-Hilfe mit ihrem Café Ulrichs und der LSVD e.V. Außerdem findet hier jedes Jahr am Wochenende vor dem CSD Berlin das Lesbisch-schwule Stadtfest statt.

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren