SchwuZ

Rollbergstrasse 26 12053 Berlin, Deutschland

Information

Am 30.Oktober 2017 feierte das SchwuZ seinen 40.Geburtstag.
Es wurde 1977 aus der HAW (Homosexuelle Aktion Westberlin) gegründet und war zunächst vor allem eine politische Plattform für verschiedenste queere Gruppen.
Das Motto „Raus aus den Klappen, rein in die Straße“ aus Rosa von Praunheims Film „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation in der er lebt“ hat damals die Aktivitäten geprägt.
Der Kampf gegen den §175 StGb war eines der wichtigsten politischen Ziele; Party gab es zunächst nur am Samstagabend, mit Bier, Selters und einem Plattenspieler. Das SchwuZ wanderte über Fabriketagen in der Kulmer Straße und der Hasenheide, 1995 schließlich an den Mehringdamm 61, wo es 18 Jahre lang blieb und sich als queere Berliner Partylocation etablierte. Was als ehrenamtlich betriebenes Projekt begann, entwickelte sich ab 1999 mit der Renovierung der Räume zu einem professionell betriebenen Club. Mit dem Umzug 2013 in die ehemalige Kindl-Brauerei in der Neuköllner Rollbergstraße, erhielt das SchwuZ erheblich größere Räumlichkeiten, die nicht nur der wachsenden Besucher*innenzahl gerecht wird, sondern auch das Gesamtkonzept des Schwuz hin zu einer der angesagtesten Veranstaltungslocations für Partys, Konzerte, Messen, Diskussionsveranstaltungen erweitert.

Wir respektieren Ihren Datenschutz

Wir setzen Cookies ein um unsere Website für Sie einfacher nutzbar zu machen, Ihre Browsererfahrung zu verbessern, um mit Ihnen über Social Media zu interagieren und um relevante Werbebotschaften zu zeigen, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die Cookies zu akzeptieren oder wollen Sie mehr erfahren?

Akzeptieren